Informationen zu den Erhöhungen der Benutzungsgebühren für die Kindertageseinrichtungen der Gemeinde

Mit Wirkung zum 01.09.2022 werden mit Gemeinderatsbeschluss vom 27.07.2022 die Kita-Gebühren angehoben. Die neue Gebührensatzung wurde am 05.08.2022 im Karlsteiner Mitteilungsblatt veröffentlicht.

Schon mit den Haushaltsberatungen Ende 2021 wurde über eine Gebührenerhöhung gesprochen, neben der Erhöhung von Gebühren für das Freizeitgebiet und den Anhebungen der Gewerbesteuer- und Grundsteuerhebesätze.

Das hatte sich bis jetzt aber noch verzögert.

Gründe für die Erhöhung sind die ständig steigenden Kosten im Kinderbetreuungsbereich und dem dadurch kontinuierlichen Anstieg des Kostenanteils der Gemeinde auf zuletzt über 50 % an den Gesamtkosten.

Die Zirka-Deckungsbeiträge an den Gesamtausgaben liegen mit Einführung der neuen Gebührenordnung bei:

Elternbeiträge: 15 %, Staatliche Zuschüsse: 35 %, Gemeindeanteil: 50 %.

Für die Gebührenerhöhung bitten wir um Verständnis, möchten aber darauf hinweisen, dass nur durch diese weiterhin eine qualitativ sehr gute Kinderbetreuung gewährleistet werden kann.

 

Urnenwände/Urnenstelen und pflegefreie Urnenerdgräber in den Karlsteiner Friedhöfen

Für die Urnenwände, Urnenstelen und pflegefreien Urnenerdgräber gelten nach wie vor die unter § 32 Abs. 3 geregelten Vorschriften:

„Das Aufstellen von Gegenständen aller Art außerhalb des Grabbeetes, an den Urnenwänden, Urnenstelen und den pflegefreien Urnenerdgräbern, sowie das Hinterlassen von Gerätschaften an der Grabstätte ist verboten. Die Gemeinde kann solche Gegenstände entfernen.“

Aus gegebenem Anlass weisen wir erneut daraufhin, dass auf und vor den Urnenwänden/Urnenstelen keine Blumen, Kerzen, Kerzenhalter, Engelsfiguren o. ä. ihren dauerhaften Platz finden. Gleiches gilt für die pflegefreien Urnenerdgräber. Das „Schmücken“ dieser vorgenannten Grabstellen ist nicht gestattet.

Die Mitarbeiter des gemeindlichen Bauhofs sind angewiesen, in den nächsten Tagen sämtliche Gegenstände, Blumen und Kerzen etc. an und um die Urnenwände/-stelen und an/auf den pflegefreien Urnenerdgräbern zu entfernen und zu entsorgen – eine Aufbewahrungspflicht seitens der Gemeinde besteht nicht!

Die komplette Friedhofs- und Bestattungsordnung können Sie auf der Homepage der Gemeinde Karlstein www.karlstein.de/Soziales/Einrichtungen/Friedhöfe einsehen. Gerne steht Ihnen aber auch die Sachbearbeiterin telefonisch (784-26), persönlich oder auch per E-Mail: u.stapp@karlstein.de für Rückfragen zur Verfügung.

 

Abstimmung „Radschnellverbindung zwischen Hanau und Aschaffenburg“

Gemeinsame Pressemitteilung im Projekt „Machbarkeitsstudie zur Radschnellverbindung zwischen Hanau und Aschaffenburg“

Beteiligung der Öffentlichkeit: Bürgerinnen und Bürger können online über Radschnellweg-Trassenvarianten abstimmen

Um den Radverkehr in der Region als umweltfreundliche Mobilitätsalternative zu fördern, wird derzeit ein großes interkommunales Projekt vorbereitet. Ziel ist es, einen Radschnellweg zwischen Aschaffenburg und Hanau zu errichten. Die Machbarkeitsstudie zum Radschnellweg befindet sich bereits im Bearbeitungsprozess. Das beauftragte Planungsbüro hat verschiedene Trassenvarianten identifiziert, die im Vorfeld im Rahmen eines Workshops mit Verbänden und Behörden diskutiert wurden. Mit einer Online-Befragung können nun Bürgerinnen und Bürger ihre Meinung zu den bisher ausgewählten Streckenverläufen äußern und weitere wichtige Hinweise geben.

Die Befragung läuft in der Zeit vom 18. Juli bis einschließlich 9. September 2022. Weitere Informationen zum Projekt und den Zugang zur Befragung finden Sie unter www.2laender2raeder.de.

Das geplante Projekt würde den ersten Radschnellweg zwischen den Bundesländern Bayern und Hessen darstellen. Mit der Errichtung eines Radschnellwegs gehen umfangreiche Bauarbeiten einher. Während reguläre Radwege in der Regel bis zu 3,5 Meter breit sind, werden Radschnellwege in einer Breite von mindestens vier Metern angelegt. Nach Plänen der beteiligten Kommunen Aschaffenburg, Mainaschaff, Kleinostheim, Karlstein, Kahl, Großkrotzenburg, Hanau sowie dem Main-Kinzig-Kreis, dem Landkreis Aschaffenburg und des Staatlichen Bauamtes Aschaffenburg soll, wo dies möglich ist, zusätzlich ein separater Gehweg mit eingeplant werden.

Die Machbarkeitsstudie soll Potenziale, Optionen und Kosten aufzeigen, um für sämtliche beteiligten Kommunen eine verlässliche Faktenbasis herzustellen. Ermittelt wird zudem auch das Nutzungspotenzial der Strecke. Dies ist insbesondere deshalb entscheidend, da für einen Bezug von Fördermitteln auch eine ausreichende Nachfrage innerhalb der Bevölkerung nachgewiesen werden muss. Insofern ist die Beteiligung der Öffentlichkeit ein eklatant wichtiger Bestandteil auf dem Weg hin zum fertigen Radschnellweg.

Neue Lärmkarten des Eisenbahn-Bundesamtes

Das Eisenbahn-Bundesamt hat die vierte Runde der Umgebungslärmkartierung an Schienenwegen von Eisenbahnen des Bundes durchgeführt. Damit wurde die Umgebungslärmkartierung an ca. 17.000 Streckenkilometern in einem Untersuchungsgebiet von mehr als 58.000 km² termingerecht abgeschlossen. Die Ergebnisse können ab sofort online abgerufen werden.

Über die Internetseite http://www.eba.bund.de/kartendienst gelangen Sie zu dem GeoPortal des Eisenbahn-Bundesamtes. Hier können Sie Ihre Adresse suchen lassen und erfahren, wie laut der Schienenverkehrslärm für Ihr Haus oder Grundstück berechnet wurde. Darüber hinaus gibt es Informationen zu der Anzahl der Zugfahrten (nach Verkehrskategorie und pro Jahr) sowie Statistiken für jede betroffene Gemeinde. Darin enthalten sind zum Beispiel Angaben zu der Anzahl belasteter Einwohnerinnen und Einwohner sowie betroffener Schulen und Krankenhäuser. Selbstgewählte Ausschnitte können Sie als PDF-Karten drucken. Zusätzlich bietet das Eisenbahn-Bundesamt die Ergebnisse der Umgebungslärmkartierung als Geodatendienste an. Diese Dienste können Sie in ein Geoinformationssystem einbinden und darin betrachten oder verarbeiten.

Fragen zur Lärmkartierung richten Sie bitte an das Eisenbahn-Bundesamt: per E-Mail an umgebungslaerm@eba.bund.de oder postalisch mit dem Stichwort „Umgebungslärm“ an die Zentrale des Eisenbahn-Bundesamtes, Heinemannstr. 6, 53175 Bonn.

Verzögerungen bei der Rest- und Biomüllabfuhr

Pressemitteilung Nr. 110/2022, Aschaffenburg, 9. Juni 2022

<Landkreis Aschaffenburg> Aufgrund von Personalausfällen bei der Firma Remondis kann derzeit die Rest- und Biomüllabfuhr in vielen Landkreisgemeinden unter Umständen nicht am angekündigten Leerungstag vollständig stattfinden. In jüngster Vergangenheit kam es bereits zu Verzögerungen bei den geplanten Abfuhrterminen der Rest- und Biomülltonnen.

Es wird darauf hingewiesen, dass die noch vollen Tonnen auch nach dem geplanten Leerungstag am Straßenrand bereitstehen und nicht auf das Grundstück zurückgeholt werden sollen. Der Entsorger ist bemüht die Leerung zeitnah nachzuholen.

Der Landkreis Aschaffenburg und sein beauftragter Entsorger stehen in ständigem Austausch und sind bestrebt, den gewohnten Service so schnell wie möglich wieder anbieten zu können und bitten für diese außergewöhnliche Situation um Verständnis.

In den Sommermonaten Juni, Juli und August werden die Biotonnen wieder wöchentlich geleert, die Restmülltonnen weiterhin alle zwei Wochen.

Mit freundlichem Gruß

Ihre Pressestelle
Fachreferat I/BL

Landratsamt Aschaffenburg
Bayernstraße 18, 63739 Aschaffenburg
Tel.: 06021 / 394 – 284
Fax: 06021 / 394 – 984
E-Mail: Pressestelle@Lra-ab.bayern.de

Ab sofort: 50 Prozent der Bürgermobil-Einnahmen für die UKRAINE

Liebe Fahrgäste des Karlsteiner Bürgermobils,
wir möchten Sie darüber informieren, dass ab sofort die Hälfte der Einnahmen aus den Bürgermobil-Fahrten zu Gunsten der ukrainischen Flüchtlinge gehen und in einen entsprechenden Spendentopf fließen. Nutzen Sie also bitte weiter eifrig unseren exklusiven „Orts-Mobilitäts-Service“ und tuen Sie dabei Gutes .

Ihr Bürgermobil-Team und Gemeindeverwaltung
Karlstein, 30. März 2022

Aktuelle Ausschreibungen

Derzeitige Ausschreibungen der Gemeinde Karlstein im Vergabeportal dtvp.de (Deutsches Vergabeportal)

 Angebots- / Teilnahmefrist / Submissionstermin

Frist  Projekt eA
14.03.2022 12:00 Uhr 21KaM15ReBoLa: Karlstein: Kita Regenbogenland – Gewerk Dachabdichtungs- und Klempnerarbeiten 0
21.03.2022 16:00 Uhr OUSt3308LV148: Ortsumgehungsstraße LV 148 TA Pumpstation 0
05.04.2022 12:00 Uhr 21KaM16ReBoLa: Karlstein – Kita Regenbogenland: Gewerk Bodenbelagsarbeiten 0
05.04.2022 12:00 Uhr 21KaM17ReBoLa: Karlstein – Kita Regenbogenland: Gewerk Fliesenarbeiten 0
28.04.2022
12:00 Uhr
21KaM18ReBoLa: Karlstein – Kita Regenbogenland: Gewerk Schlosserarbeiten 0

 

Der Download der Angebotsunterlagen ist kostenlos über die Plattform möglich. Auskünfte und Fragen werden ausschließlich über das Vergabeportal beantwortet.

Zum Vergabe-Portal

 

ANKÜNDIGUNG VON NATURSCHUTZ-FACHLICHEN KARTIERUNGSARBEITEN DER AMPRION GMBH IN DER GEMEINDE KARLSTEIN AM MAIN WECHSELSTROM-FREILEITUNG URBERACH – DETTINGEN – GROßKROTZENBURG

Die Amprion GmbH plant als verantwortlicher Netzbetreiber entlang der bestehenden Wechselstrom-Freileitung Urberach – Dettingen – Großkrotzenburg (Bl. 4593) Bestandserfassungen der vorkommenden Tier- und Pflanzenarten. Die gewonnenen Daten dienen unter anderem zur Erstellung umweltfachlicher Unterlagen sowie der Bemessung gegebenenfalls notwendiger Kompensationsmaßnahmen.

Für die Kartierungsarbeiten hat Amprion einen Dienstleister, die Sweco GmbH, Hanauer Landstraße 135-137, 60314 Frankfurt am Main, beauftragt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieses Unternehmens werden die ökologischen Gegebenheiten im Rahmen einer Begehung auf einer Fläche von 300 Metern beidseits der Stromtrasse erfassen und dokumentieren (Biotopbestimmung, faunistische Planungsraumanalyse, avifaunistische Kartierung). Die vorgenannte Auflistung der Vorarbeiten ist noch nicht abschließend. Ggf. können weitere naturschutzfachlich relevante Kartierungsarbeiten notwendig werden.  Festgehalten werden unter anderem Gewässer, Gehölze sowie ansässige Pflanzen- und Tierarten. Die Sichtungen finden tagsüber statt und werden, wann immer möglich, von bestehenden Wegen aus vorgenommen. Sollte ein Bereich von keinem öffentlichen Weg einsehbar sein, kann es in Ausnahmefällen vorkommen, dass Grundstücke kurzzeitig betreten werden müssen.

Die Arbeiten werden an einzelnen Tagen zwischen

dem 18. Februar 2022 und dem 31. Dezember 2022

durchgeführt. Da die Kartierungen zum Teil witterungsabhängig sind, kann es zu Verschiebungen von wenigen Tagen kommen.

ÜBERSICHT DER BETROFFENEN FLURSTÜCKE IN DER GEMEINDE KARLSTEIN AM MAIN:

Gemarkung Großwelzheim

Flur 0

Flurstücke: 1130, 1329, 3471/1, 3471/3, 3471/4, 3641/3, 3641/8, 3997, 3997/1, 3997/2, 3998, 3999, 4000/3, 4000/4, 4000/35, 4000/36, 4000/40, 4000/41, 4000/42, 4000/48, 4000/49, 4000/50, 4000/51, 4000/57, 4000/60, 4000/62, 4000/63, 4000/64, 4000/66, 4000/67, 4000/75, 4000/85, 4001, 4001/1, 4022, 4306

Die Maßnahmen erfolgen auf Grundlage des § 44 EnWG (Energiewirtschaftsgesetz). Gemäß § 44 Abs. 1 EnWG handelt es sich um Vorarbeiten, die der Vorbereitung der Planung dienen. Sie müssen von den Eigentümerinnen und Eigentümern und sonstigen Nutzungsberechtigten geduldet werden.

Wir bitten die von den Kartierungsarbeiten betroffenen Eigentümerinnen und Eigentümer und sonstige Nutzungsberechtigte um Verständnis für die erforderlichen Arbeiten.

Im Zuge der Kartierungsarbeiten werden im Regelfall keine Schäden verursacht. Sollte es trotz aller Vorsicht dennoch zu Flurschäden kommen, können diese beim u. g. Kontakt angezeigt werden. Eine gegebenenfalls erforderliche Regulierung werden wir mit Ihnen oder Ihrem Nutzungsberechtigten vornehmen.

Wir bedanken uns vorab für Ihr Verständnis.

Ihre Amprion GmbH

FÜR FRAGEN STEHEN WIR IHNEN GERNE ZUR VERFÜGUNG:

Projektsprecherin: Joëlle Bouillon

Telefon: 0 800 5895 2474 · Mail: netzausbau@amprion.net

Hahnenkammstraße halbseitig gesperrt

Die Hahnenkammstraße ist seit 13.12.2021 halbseitig gesperrt. Von der Frankenstraße kann man nicht in die Friedensstraße – Richtung Hahnenkammstraße einbiegen. Diese Einbahnstraßen-Regelung gilt bis voraussichtlich 31.03.2022. Eine Umleitung ist beschildert.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Rehe und Hirschkälber – Gehetzt, gebissen und qualvoll verendet

Das sind Anblicke, die Jäger und Förster mit Entsetzen zur Kenntnis nehmen – Rehe und Hirschkälber, die offensichtlich von freilaufenden Hunden gehetzt sowie gebissen wurden und letztendlich qualvoll verendeten.

Am Freitagmorgen (17.09.2021) wurde von einer aufmerksamen Bürgerin ein am Straßenrad (Seligenstädter Straße, Höhe BMZ) liegendes Reh gemeldet. Durch unseren ortsansässigen Jäger musste festgestellt werden, dass dieses Reh durch wildernde, nicht angeleinte Hunde zu Tode gehetzt und gebissen wurde. Das Reh war so schwer verletzt, dass es erst nach stundenlangen Qualen erlöst werden konnte. Rehe überleben solche Angriffe in den allermeisten Fällen nicht.

Wir bitten unsere Bürger, welche den Vorfall beobachtet haben, um Hinweise.

Die Gemeinde Karlstein appelliert an alle Hundehalter, ihre Vierbeiner zum Schutz der Wildtiere auf Feldwegen anzuleinen.
Sollte sich doch mal ein Vorfall (durch Hund oder Verkehrsunfall) ereignen, bitten wir dringend um eine Meldung im Ordnungsamt um das Tier von einem qualvollen Tod erlösen zu können.

 

Bekanntmachung der Aufhebung der Zweckvereinbarung zwischen dem Zweckverband Kommunale Verkehrsüberwachung Untermain und der Gemeinde Leidersbach

Die Aufhebung der Zweckvereinbarung zwischen dem Zweckverband Kommunale Verkehrsüberwachung Untermain und der Gemeinde Leidersbach zur Übertragung der hoheitlichen Aufgaben der Überwachung des ruhenden und des fließenden Verkehres einschließlich aller hoheitlichen Entscheidungen im Ordnungswidrigkeitsverfahren zum 31.12.2021 wurde durch die Rechtsaufsichtsbehörde, das Landratsamt Aschaffenburg, mit Schreiben vom 31.08.2021, Az. 41-027.2.2-006/0005, rechtsaufsichtlich genehmigt.

TERMINPLAN — Bauprojekt: OUStr Karlstein St2443/St3308 und Anbindung BAB45

Umleitung ab 02.11. – größere Ansicht: ins Bild klicken

29.11.2021          (bis 28.02.2022) Sperrung des Radwegs in Fahrtrichtung Hörstein. Grund: Herstellung der Rampe für die Unterführung sowie des neuen Radwegs.

02.11.2021          (bis 20.12.2021) Halbseitige Sperrung ST3308/Kreisel Weißsee in Fahrtrichtung Kahl. Die Umleitung ist ausgeschildert.

14.10.2021           (bis 18.11.2021) Sperrung der BAB 45 AS Karlstein  durch die Autobahn GmbH  / Verbreiterung der Auf-/Abfahrt, Installation Ampelanlage

08.10.2021          Voraussichtliche Beendigung der Bauarbeiten an der St2443 wegen Hangabrutsch

04.10.2021          Freigabe der St2443 Hörsteiner Straße – zwischen Hörstein und Alzenau Süd einschließlich Auffahrt zur Brücke

Vollsperrung Friedensstraße

Aufgrund von Kanal- und Straßenarbeiten ist die Friedensstraße ab Montag, 14.02.2022 voll gesperrt.

Vorerst wird ein Durchgang für Fußgänger und Radfahrer eingerichtet.

Zu gegebener Zeit wird dann die Umleitung für Fußgänger und Radfahrer über die Frankenstraße, Auwanne, Unterführung des Bahnhofes und Hahnenkammstraße beschildert.

Die Umleitung des Straßenverkehrs ist ebenfalls über die Frankenstraße, Hanauer Landstraße und Hahnenkammstraße beschildert.

Die Sperrung dauert bis voraussichtlich Ende Juli 2022 an.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Geschwindigkeitsüberwachung im Leischesweg

Um die Sicherheit der Radfahrer und Fußgänger im Leischesweg zu erhöhen, führt die Gemeinde Karlstein a.Main mit Absprache der Polizei Alzenau in diesem Bereich nun verstärkt Geschwindigkeitsüberwachungen durch.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Theatergruppe Karlstein

Auch im Hinblick auf die Aufführungen im Jahre 2023 suchen wir schon jetzt Darstellerinnen und Darsteller und Helferinnen und Helfer, die sich bereits bei der nächsten Aufführung im kommenden Jahr (März 2020) ihre ersten Sporen verdienen oder Theaterluft schnuppern möchten. […]