Jetzt wird der Kinderhort vom Schimmel befreit
Auf der Kinderhort-Baustelle hinter der Dettinger Grundschule hat 20 Monate nach dem Baustopp der Rückbau der teils mit Schimmel verseuchten hölzernen Dachkonstruktion begonnen. Bis Ende Oktober sollen nach Angaben des Karlsteiner Bauamtsleiters Carsten Breitbach befallene Grobspanplatten ersetzt und die Dachsparren gereinigt sein.
Dettinger Kerb: Böller, Braten und eine Rock’n’Roll-Wette
»Zehn Jahre Dettinger Kerb an der Lindighalle! Wer hätte das gedacht, es war von Anfang an eine Erfolgsgeschichte«, schreibt die Dettinger Kerbgemeinschaft und kündigt das Programm für das kleine Jubiläum von Samstag bis Montag, 20. bis 22. August an. Der Eintritt ist frei.
Grünes Licht für Karlsteiner Ortsumgehung
Die Regierung von Unterfranken hat den Planfeststellungsbeschluss für den Bau der Ortsumgehung Karlstein (Staatsstraße 3308) erlassen. Dies teilte die Würzburger Regierung am Mittwoch mit. Damit bestehe Baurecht für die knapp drei Kilometer lange Trasse. Karlsteins Bürgermeister Winfried Bruder hatte zuletzt das Frühjahr 2017 als möglichen Baubeginn genannt.
Hippolyt-Reliquie hinterm Altarbild
Seit 1878 besitzt die katholische Kirchengemeinde in Dettingen ein prächtiges Kleinod. Die Turm-Monstranz aus den Hanauer St.-Bernward-Werkstätten bildet den im Wortsinn glänzenden Rahmen für eine Reliquie des Ortspatrons Hippolyt von Rom. Nun wurde nach einjähriger Planung ein Schrein angefertigt, um die Reliquien-Monstranz dauerhaft in der alten Kirche zeigen zu können.
Karlsteiner Vereine stellen sich vor
"Zum ersten Mal gibt es am Sonntag, 25. September, in Karlstein eine Vereinsmesse. Es handelt sich um eine Gemeinschaftsveranstaltung der Arbeitsgemeinschaft der Großwelzheimer Ortsvereine (AdO) und der Arbeitsgemeinschaft der Dettinger Ortsvereine (Arge), teilt Hans-Jürgen Mainhardt vom Großwelzheimer Musikverein mit.
Nachbesserungen an Kilianusbrücke
Wegen Nachbesserungsarbeiten lässt die Gemeinde Mainhausen neuerlich die im vergangenen Jahr sanierte Kilianusbrücke über den Main nach Karlstein teilweise sperren. Ob die Mängel wie geplant noch im August beseitigt werden, hängt nach Angaben aus dem Rathaus davon ab, wann die Schifffahrtsverwaltung die Genehmigung erteilt. Für die Arbeiten sei ein Rollgerüst nötig.
Am Mainufer im Bootshafen der Seligenstädter Segler
Vater und Tochter haben ihre Jolle zu Wasser gelassen, sind jetzt an Bord. Die Segel haben sie an Mast und Baum eingeschäkelt, aber noch nicht gesetzt. Wie sie aus dem Hafen auf den Main hinaus paddeln, sieht nach wenig Übung aus - und tatsächlich: Wer den beiden jetzt im Motorboot nachsetzt, ist ihr Segellehrer. Wenden und Halsen am Rand des Fahrwassers, von Boot zu Boot erschallen Anweisungen.
Nach der Vorhersage zu vorsichtig
Bei strahlendem Sonnenschein gingen am frühen Samstagabend die Besucher des traditionellen »Jazz am Rathaus« nicht in den Innenhof des Rathauses, sondern in die Bayernhalle: Die Gemeinde Karlstein hatte am Vortag entschieden, dass die beliebte Benefizveranstaltung zugunsten des Hospizfördervereins Alzenau wegen kühler Temperaturen verlegt wird.
Isek ist erst nach dem Sommer Thema
Erst nach der Sommerpause entscheidet der Karlsteiner Gemeinderat, wie es mit dem integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept (Isek) weiter geht. Einen Vorschlag der Verwaltung über die Bildung, Aufgabenstellung und Arbeitsweise von Bürger-Arbeitsgruppen konnte der Rat in seiner jüngsten Sitzung aus Zeitmangel zu später Stunde nicht mehr behandeln und schob das Thema auf die nächste Sitzung am 13. September.