Streuobstwiese im Winter

Streuobstwiese im Winter

Streuobstwiesen sind ein prägender Bestandteil der Kulturlandschaft in Karlstein. Um den Rückgang der Streuobstwiesen aufzuhalten hat der Landschaftspflegeverband Aschaffenburg e.V. (LPV) das Projekt „Streuobstaktionsplan Landkreis Aschaffenburg“ ins Leben gerufen. Die Erfassung der Karlsteiner Streuobstwiesen in 2016 hat gezeigt, dass fast die Hälfte der Streuobstbestände nicht mehr gepflegt wird und demzufolge etwa ein Viertel der Obstbestände zunehmend verbuschen. Nachpflanzungen erfolgen fast nur noch im Rahmen von Ausgleichsmaßnahmen der Gemeinde oder anderer Träger.

Um diesem Trend entgegenzuwirken wurden in Abstimmung mit dem Umweltbeirat einzelne Streuobstflächen ausgewählt und mit dem Einverständnis der Eigentümer in den letzten Wochen entbuscht und ca. 90 Obstbäume geschnitten. Bei der Auswahl wurde darauf geachtet, dass im Umfeld ausreichend alternative Heckenstrukturen als Rückzugsraum für die Tierwelt vorhanden sind. Streuobstwiesen entfalten ihren hohen ökologischen Wert nur in der Kombination von freistehenden Bäumen mit mageren Wiesen. So ist z.B. der Steinkauz auf frei anfliegbare Höhlenbäume mit niedriger Vegetation angewiesen.

Finanziert werden die Pflegeeinsätze aus Mitteln des Freistaates Bayern und der Kommune nach der Landschaftspflege- und Naturpark-Richtlinie. Im Frühjahr wird mit dem Umweltbeirat eine Ortsbegehung der Flächen stattfinden und die weitere Vorgehensweise erörtert werden. Im nächsten Jahr soll dann ein weiterer Pflegedurchgang stattfinden. Danach sollen auf den überalterten Streuobstflächen Obstbäume nachgepflanzt werden, um die Bestände langfristig zu erhalten.

 

Weitere Informationen:
www.schlaraffenburger.de/cms/index.php/das-projekt/streuobstaktionsplaene

Landschaftspflegeverband Aschaffenburg, Alexius Wack; Alexius.Wack@lra-ab.bayern.de (06021/394398)

Büro Fraxinus GbR, Alexander Vorbeck, alex.vorbeck@fraxinus.info, 06029/99 56 44

Winter-Streuobstwiese

Winter-Streuobstwiese